Eine Kranke Schwester und ihr Leben
  Startseite
    Diary
  Über...
  Archiv
  Videos die man gesehen haben muss :D
  Kami-sama
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Rappelz
   CopicDesaster
   Animexx

Kostenloses MMORPG

http://myblog.de/pervalicious

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Manchmal... (Nachruf)

Manchmal ist das Leben beschissener als man es sich eingestehen will und dies gilt, zu meinem Leidwesen, für sehr viele Dinge.

Es lief alles so gut... naja sagen wir relativ gut. Relativ im Verhältnis zu dem was ich angestellt habe. Aber nichts bleibt ungesühnt right? Zwar kam meine Bestrafung 2 Wochen später aber dafür umso härter.

In diesem Sinne möchte ich berichten (und mir endlich eingestehen damit ich es verarbeiten kann) dass mein geliebter Kater Morle am gestrigen Tage von mir gegangen ist. Ich wusste das es hart für mich wird wenn der Zeitpunkt kommt... aber so hart?

Oh Gott ich vermisse ihn so und bin gleichzeitg erstaunt wie viel einem eine Katze bedeuten kann. Mir kommen die Tränen wenn ich nur daran denke wie leer und einsam ab jetzt alles sein wird. Niemand mehr der mich anschnurrt wenn es mir schlecht geht, niemand der einen jeden Tag zur Begrüßung anmaunzt wenn man von der Arbeit kommt, niemand der einen anschmust und jeden Tag mit im Bett schläft und sich genüsslich nochmal umdreht wenn man selbst in den quälenden Morgenstunden aufstehen muss.

Es ist ein Trost, wenn auch nur ein kleiner, dass er so friedlich in meinem Armen entschlafen ist und ich bete dafür dass es ihm gut geht dort wo er jetzt ist.

Ich vermisse und liebe dich mein kleiner dicker Kater, mögest du in Frieden ruhen.

2.8.10 22:03


Erkenntnis der Oberflächlichkeit

Hachja.... ich hasse Überschriften immernoch.

 

Mich hat vor... 2 Tagen? (Keine Ahnung vllt. auch länger her) die Erkenntnis erleilt wie oberflächlich die Gesellschaftsschicht der Schulgänger, seien es normale Schüler oder Azubis, wirklich ist.

Ein bisschen geschockt hat es mich ehrlich gesagt schon.

Um das ganze einmal zu erläutern. Ich gehöre seit Mitte der 5. Schulklasse den 'schwarzen Subkulturen' an. Ich drücke es so aus weil ich nie eine wirkliche Zugehörigkeit hatte, allerdings von den meisten immer als Satanist beschimpft wurde. Fakt ist: Fast meine ganze Kleidung ist schwarz, ich stehe auf Chucks und Nietengürtel und hatte über Jahre hinweg schwarze bzw. schwarz/bunte Haare. Dementsprechend war ich eine Außenseiterin... und zwar vom Feinsten. Das änderte sich nicht auf der Berufsschule und nicht einmal auf dem Gymnasium. Ich wurde immer ausgestoßen und war diejenige über die man lästern und herziehen durfte. (Ich danke meiner Mutter das sie mir so ein dickes Fell verpasst hat)

Nun ist es so gekommen dass ich eine Ausbildung habe und langsam wohl erwachsen werde. Die schwarzen Haare sind meinen Naturroten gewichen und in meinem Kleiderschrank wird langsam Farbe erkennbar (Hauptsächlich grün um das mal am Rande zu erwähnen). Und nicht zu vergessen ich habe meine Piercings entfernen müssen (Ich fühle mich immernoch nackt).

Nun ging die Berufsschule für mich in die zweite Runde und siehe da.... ich sehe nicht mehr aus wie ein Freak also werde ich auch nicht wie einer behandelt... witzig... Fakt ist nämlich auch das ich immernoch die Selbe bin, ob jetzt mit blau/schwarzen Haaren und löchrigem Oberteil oder nicht.

Das diese ganzen Teenies wirklich so auf diesen äußerlichen Mist reagieren ist fast schon Wahnsinn. Ich wette um mein nächstes Monatsgehalt dass, wenn ich Morgen wieder aussähe wie früher, ich sofort wieder scheiße behandelt werden würde.

Dass das 'Styling' (ich hasse dieses Wort) so ins Gewicht fällt enttäuscht mich. Vielleicht schätze ich das Ganze auch falsch ein (ich bezweifle es allerdings) und es liegt an dem langsam steigenden Durchschnittsalter, was andererseits total absurd ist da es sich immernoch um unwissende Kinder handelt die keinerlei Ahnung vom Leben haben.

Man halte sich vor Augen das 70% aus meiner Klasse nur Verkäufer lernen und nicht wissen wie man 'Hierarchie' schreibt, geschweige denn wissen was eine Hierarchie ist. Ach und 50% wussten nicht einmal wie man 'Branche' schreibt. (Ich komme mir trotz allem fehl am Platze vor, was allerdings nicht am Umgangston dort liegt)

Um mal ganz ehrlich zu schreiben was ich wirklich denke:

Ich bin dort von Idioten umgeben!

Die Schule wird chillig... Unterricht in dem man nicht denken muss hat doch was. Hab mir schon Beschäftigung eingepackt und wohl noch nie so ordentlich mitgeschreiben um die Zeit rumzukriegen. Ich glaube morgen schleppe ich ein Buch mit. Ich brauche auch ein Handy mit Internet. Will mir jemand eins schenken? :D

16.8.10 22:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung